Bluthochdruck

Zu niedriger Blutdruck verschlechtert die Durchblutungssituation

Patienten bekommen von ihren Hausärzten und den Kardiologen immer stärkere Blutdrucksenker verschrieben. Zielwerte des Blutdruckes sollen bei 120/80 liegen.  Dies reicht bei einem Patienten mit Durchblutungsstörungen nicht für die Versorgung der Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen aus. Das Gehirn reagiert bei Mangelversorgung mit Schwindel, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Bei einer Schwindelsymptomatik stürzen dadurch ältere Patienten und brechen sich z.B. den Oberschenkel. Dann werden Sie im Krankenhaus operiert, der Narkosearzt senkt dann wieder künstlich den Blutdruck, damit der Chirurg ein möglichst blutarmes Operationsfeld vor sich hat. Erwacht der Patient nach der Narkose ist er oft desorientiert, manchmal sogar total verwirrt. Dieser Zustand kann im schlimmsten Fall andauern, damit kann der Patient sogar zum Pflegefall werden. 

Ein medikamentös zu niedrig eingestellter Blutdruck ist für einen Patienten mit Durchblutungsstörungen gefährlich!

Warum machen das die Ärzte?

Die Ärzte bekommen ihre Informationen vor allem von der Pharmaindustrie. Die ist heutzutage in der Lage mit den neuesten Medikamenten den Blutdruck extrem zu senken. Dies war vor 30 Jahren noch nicht der Fall. Damals hatten die Ärzte den Leitspruch: Alter plus 100 ist der obere Blutdruckwert. Ein 70jähriger durfte durchaus damit einen oberen Blutdruck von 170 haben.

Haben sich seither die Menschen verändert?

Nein, die pharmazeutische Industrie hat stärkere Blutdruckmedikamente entwickelt, die sie sich natürlich patentieren lassen, damit die Tabletten teuer verkauft werden können.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Brigitte L. (Mittwoch, 21 Februar 2018 10:57)

    Danke! Endlich ein Arzt der sich nicht scheut die Wahrheit über die Pharmaindustrie und deren Machenschaften zu sagen!
    Ich habe eine Freundin, die ständig mit Schwindel und Übelkeit kämpft weil ihr Blutdruck sehr niedrig ist, die sich aber nicht traut die Mittel zu verringern oder zu wechseln. Sie erklärt mir, dass sie Angst vor einem Schlaganfall hat und deswegen seit Jahrzehnten Blutdrucksenker nimmt.

Sie finden uns in Wiesbaden Tel. 0611-34186821 und in Ludwigshafen am Rhein Tel. 0621-684364